Coaching und Corporate Learning mit Frank Pyko
menu

Praxisfall 1
Transformations-Coaching

 

SITUATION: „SIE BRAUCHEN EIN ANDERES MINDSET!“

Der GF wünscht sich mehr Offenheit und Bereitschaft bei seinen Führungskräften, damit sie die Herausforderungen der Digitalisierung annehmen und agiler arbeiten.
Mit dieser Ausgangslage starteten wir das Transformations-Coaching ...

LERNEN: NICHT IN DIE KÖPFE DER LEUTE EINGREIFEN

Im Coachingprozess erkannte der Klient, dass es nicht darum geht seine Führungskräfte zu bearbeiten, sondern mit ihnen zu arbeiten. Diese schönen Fragen halfen:
Wie würde er gerne selbst zu einem Changeprozess eingeladen werden?
Ist die „beste“ Arbeitsweise erreicht - über welche positive Auswirkung würde er sich bei sich besonders freuen?
Was sind drei konkrete unternehmerische Aufgabenstellungen, die es für uns zu lösen gilt?

LÖSUNG: EINFACH HIERARCHIE­FREI LÖSUNGEN ERKUNDEN.

Für zwei Meetings im Führungskreis (á 2 Std.), entwickelten wir in Co-Kreation fertig umsetzbare „Drehbücher“.
Im Entwicklungsprozess gab es die fortlaufenden Frage „Was braucht es jetzt? –GF erlebte ein tiefes Verständnis für seine Rolle.
Die Konzept-Merkmale waren: Haltung „einladend“, zuerst Interessen klären, Fragen statt Erklärungen, digitale Tools, Reflexion zum WIE im Meeting, direkt anfangen und Experimente machen.

BETEILIGTE
GF einer Konzerntochter und sein
Führungskreis von 10 Personen
Branche: Maschinenbau, 280 MA

HILFSMITTEL
schöne Fragen *)
Perspektivwechsel
maßgeschneiderte Meetings
Umfang: 3 x 1 Std.

ZOOM Videocalls
Padlet
MS TEAMS

 

*) Schöne Fragen sind Fragen, die so inspirierend sind, dass sie einen veranlassen, sich von sich aus weiter damit zu beschäftigen.